Suche
  • Lisa

Eine haarige Angelegenheit: Dauerhafte Haarentfernung spart Zeit und Mühen

„Verdammt! Wenn ich das anziehen will, muss ich mir noch die Beine rasieren!“ — Wer kennt dieses Problem nicht? Ich würde behaupten, dass gut 90 % der Menschen, sowohl männlich, als auch weiblich, an irgendeiner Körperstelle lästige Haare haben, die sie am liebsten nicht hätten. Egal, ob es die Beine, die Arme, der Intimbereich, oder gar das Gesicht ist: Unerwünschte Körperbehaarung ist nervig und kostet uns Unmengen an Zeit und Energie, von den Nebenwirkungen gar nicht erst angefangen!

Rasurbrand, kleine Pickelchen nach dem Rasieren, eingewachsene Haare nach dem Epilieren, allergische Reaktionen auf Enthaarungscremes, die Schmerzen beim Waxing - diese Liste könnte man noch weiterführen. Wäre es nicht schön, wenn man Haare einfach wegzaubern könnte? Leider ist dies noch nicht möglich, doch es gibt eine ähnliche Lösung: Die dauerhafte Haarentfernung.



Wer jetzt denkt dieses Thema der lästigen Haare ist ein „typisches Frauenproblem“, der irrt sich. Denn auch viele Männer wollen heute nicht mehr „behaart wie ein Bär“ sein und legen zudem viel Wert auf Styling und Pflege – und dazu zählt auch die Körperbehaarung. Da bietet die dauerhafte Haarentfernung genau die richtige Lösung, um dem modernen Mann Abhilfe zu verschaffen. Also aufgepasst liebe Frauen und Männer, in Nachfolgenden verraten wir euch worum es sich bei der dauerhaften Haarentfernung genau handelt.


Dauerhafte Haarentfernung – Was soll ich mir darunter vorstellen?

Bei der dauerhaften Haarentfernung gilt es, das „Übel“ wortwörtlich an seiner Wurzel zu packen. Einfach gesagt heißt das, dass nicht das Haar an sich entfernt wird, sondern die Wurzel, ähnlich wie beim Epilieren.

Der große Unterschied zwischen einer Epilation und Laser bzw. IPL Haarentfernung ist, dass die Wurzel nicht herausgezogen, sondern zerstört wird. Durch die hohe Temperatur wird die gesamte Haarzwiebel verödet – das Haar kann hier also nicht mehr nachwachsen.

Wie oben schon erwähnt, gibt es mehrere gängige Methoden und Geräte, mit der man dauerhaft Haare entfernen kann: Zum einen gibt es Lichtimpulsgeräte, weiter verbreitet sind sie unter dem Namen IPL-Geräte. Diese gibt es in professionellen Ausführungen, ausschließlich für Praxen und Kosmetikstudios, aber auch als handliche Version für den Gebrauch zuhause.

Mit beiden Varianten kann man tolle Ergebnisse erzielen, wobei natürlich die professionellen Haarentfernungsgeräte mehr Power haben und man so schneller ans Ziel kommt. Wer noch schneller Ergebnisse sehen möchte, entscheidet sich am besten für die Haarentfernung mittels Laser. Da der Laser noch präziser auf den Kunden oder die Kundin eingestellt werden kann, reichen hier oft weniger Sitzungen – entsprechend sind die Kosten für die dauerhafte Laser Haarentfernung auch etwas höher. Die Faktoren, die die Dauer einer kompletten Behandlung beeinflussen, sind unter anderem der Hauttyp, die Haardicke und die Körperstelle. Im Durchschnitt kann man aber mit acht bis zehn Sitzungen rechnen, bis man das gewünschte Ergebnis erzielt.

Ist die dauerhafte Haarentfernung für mich geeignet?

Obwohl es viele Innovationen auf diesem Gebiet gibt, gibt es leider auch schlechte Nachrichten: Noch kann nicht jeder mit einem Haarentfernungsgerät behandelt werden. Sehr helle und graue Haare können mit diesen Methoden nicht entfernt werden. Auch sehr gebräunte und dunkle Haut sollte weder mit IPL, noch mit Haarentfernungslasern, behandelt werden, da es sonst zu unschönen Pigmentverschiebungen in der Haut kommen kann. Des Weiteren kann keiner garantieren, dass die behandelte Körperstelle für immer frei von Haaren bleibt. Eine dauerhafte Haarentfernung schlägt nur bei aktiven Haarwurzeln an. Nichtsdestotrotz berichten behandelte Kunden, dass sie immer noch mit dem Ergebnis zufrieden sind, obwohl noch vereinzelnd Haare nachkommen.

Wenn Du es also auch leid bist, ständig zum Rasierer zu greifen, probiere es doch mal mit einer dauerhaften Haarentfernung aus.

  • Social2_edited
  • Social2_edited

VERTRAUEN

ist uns wichtig

WISSENs

wertes