Schadstoffe in Kosmetikprodukten

Mineralöle, Duftstoffe, Silikone und Co.

Es gibt eine Reihe von Schadstoffen, die in Kosmetikprodukten enthalten sein können, die Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Zu diesen Schadstoffen gehören Mineralöle wie Paraffinöl und Petrolatum, die als Pflegemittel verwendet werden, aber bei längerem Gebrauch oder auf beschädigter Haut das Risiko von Hautirritationen erhöhen können. Parfüms, die in vielen Kosmetikprodukten enthalten sind und für den angenehmen Geruch verantwortlich sind, können allergische Reaktionen auslösen oder Gesundheitsprobleme verursachen, besonders bei Menschen mit empfindlicher Haut oder Atemwegserkrankungen. 

Konservierungsmittel wie Parabene und Formaldehyd, die in Kosmetikprodukten enthalten sind, um sie vor Schimmelbildung zu schützen, werden als potenziell schädlich für die Gesundheit angesehen, da sie  allergische Reaktionen auslösen oder das Risiko von Krebs erhöhen können. Um sicherzustellen, dass du Kosmetikprodukte verwendest, die möglichst wenige schädliche Chemikalien enthalten, ist es wichtig, sorgfältig die Inhaltsstoffe zu lesen und gegebenenfalls auf natürliche und organische Kosmetikprodukte umzusteigen, die weniger chemische Zusätze enthalten. 

Silikone sind synthetische Polymere, die in vielen Kosmetikprodukten, insbesondere in Haarpflegeprodukten, enthalten sind. Sie werden oft als Pflegemittel verwendet, da sie die Haut und das Haar glatt und geschmeidig machen. Allerdings gibt es Bedenken hinsichtlich der möglichen Auswirkungen von Silikonen auf die Gesundheit, insbesondere wenn sie in hohen Konzentrationen verwendet werden. Einige Menschen berichten, dass Silikone Hautirritationen verursachen oder das Haar beschweren und schwieriger zu stylen machen.

Duftstoffe sind ebenfalls in vielen Kosmetikprodukten enthalten und werden oft verwendet, um einen angenehmen Geruch zu verleihen. Auch hier ist bekannt, dass es negative Auswirkungen von Duftstoffen auf die Gesundheit gibt. Einige Menschen sind allergisch gegen bestimmte Duftstoffe und können dadurch Hautirritationen und andere Gesundheitsprobleme entwickeln. Duftstoffe können auch bei empfindlichen Menschen Atemwegserkrankungen verursachen. Es ist daher wichtig, dass du sorgfältig liest, was in den Kosmetikprodukten enthalten ist, die du verwendest, und sicherstellst, dass du Produkte wählst, die möglichst wenige Duftstoffe enthalten.

Emulgatoren sind chemische Substanzen, die verwendet werden, um Öle und Wasser zu mischbaren Emulsionen zu verarbeiten. Sie werden in vielen Kosmetikprodukten, insbesondere in Cremes und Lotionen, verwendet, um die Zutaten zu verbinden und eine gleichmäßige Textur zu erzeugen. Emulgatoren sind auch wichtig, um sicherzustellen, dass die Produkte lange haltbar bleiben und sich während der Anwendung nicht trennen.

Es gibt verschiedene Arten von Emulgatoren, die in Kosmetikprodukten verwendet werden, wie zum Beispiel Polysorbat, Sorbitanoleat und Cetearylglucosid. Einige wenige Emulgatoren werden aus natürlichen Rohstoffen hergestellt, während die Meisten synthetisch hergestellt werden.

Unsere DMS Creme von Dermaviduals  sind frei von all diesen Schadstoffen! Wir passen die Produkte und Wirkstoffe individuell an deine Hautbedürfnisse an. 

Wusstest du schon, dass du ein individuelle Hautanalyse buchen kannst, in der wir einen Behandlungsplan erstellen und dich über die Wirkstoffe aufklären, die deine Haut benötigt.

Wimpernlifting – Alles, was du wissen musst